Die „Eins-zu-Eins“-Marionette

 

In diesem Projekt wird eine Konstruktion entwickelt und erprobt, die es erlaubt Spielfiguren in der gleichen Grösse wie der Spieler (oder gar grösser) mit Hilfe des ganzen Körpers des Spielers zu steuern. Unterschiedliche Figuren verlangen differenzierteste Bewegungsformen des Spielers. Es ist auch eine direkte Interaktion zwischen Spieler und Figur möglich.